Die nächsten Veranstaltungen

Eure Mütter

13.05.2014, Halle
"Bloß nicht menstruieren jetzt!"

Kurz vor der Jahrtausendwende haben sie die Gruppe EURE MÜTTER gegründet, heute gehören Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann zu den erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands. Kaum ein anderer lustiger Bühnen-Act bringt so viel Spaß und verblüfft durch so viel Originalität wie die drei Herren in den schwarzen Klamotten.

Als „fundamental kulturkritisch“ wurden sie schon bezeichnet, als „subversiv“ und als „innovativ intelligent“. Sie selbst nennen sich „notgeil“. Für ihr aktuelles Programm „Bloß nicht menstruieren jetzt!“ haben EURE MÜTTER jede Menge neues Material geschrieben und zeigen davon wie gewohnt jene Nummern, die am wenigsten mit dem Showtitel zu tun haben. Wer also eine Kehrtwende erwartet, wird sich umschauen.

Nach wie vor setzen EURE MÜTTER nämlich auf ihre einzigartige Mischung aus eingängigen, clever getexteten Songs und skurrilen Sketchen. Darüber hinaus gibt es auch wieder Nummern fürs Auge und eben jene Nummern, durch die sich das Trio von der Masse der Spaßmacher abhebt. Und da fast alle Gags der neuen Show in einem Parkhaus entstanden sind, funktionieren sie auf mehreren Ebenen.

EURE MÜTTER live zu erleben kann eine bewusstseinserweiternde Wirkung haben, denn ein Auftritt des Trios ist immer ein bisschen so wie das Woodstock-Festival 1969: Von der Bühne strömt unbändige Energie, der Großteil des Publikums zieht sich nackt aus und am dritten Tag wird ein Zuschauer von einem Traktor überfahren.

EURE MÜTTER – auch Deine könnte dabei sein!


Veranstaltungsstätte: Steintor-Varieté
Veranstaltungsort: Halle
Datum: Dienstag, 13. Mai 2014
Uhrzeit: 20:00

Uni-Bigband Halle

15.05.2014, Halle
meets BRAZIL

Zum 21. Geburtstag der UNI-BIGBAND Halle hat sich die Band unter Leitung von Hartmut Reszel einen Gast aus dem Land der Fußball-WM eingeladen:

Prof. Dr. Marco Antonio de Almeida (Brasilien), international gefeierter Konzertpianist und Professor für Klavier am Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wird erstmals gemeinsam mit der UNI-BIGBAND Halle auftreten! Dies verspricht eine interessante Melange aus Jazz, lateinamerikanischer Musik und Klassik. Neben Solo-Stücken für Klavier, u.a. vom brasilianischen Komponisten Ernesto Nazareth, soll aber auch gemeinsam mit der UNI-BIGBAND musiziert werden. Eine spannende Herausforderung für einen Konzertpianisten – aber auch für eine Big Band! Es heißt also nicht wie beim Fußball Deutschland gegen Brasilien, sondern Deutschland mit Brasilien und das wird nicht nur die Fußballerherzen höher schlagen lassen!


Die UNI-BIGBAND Halle bereitet sich übrigens mit diesem Konzert, quasi als „Testspiel“, für ihre eigene Gastspielreise im Herbst dieses Jahres in das Land von Samba, Bossa Nova und Fußball vor. Dabei können sich ihre Fans aber auch auf den beliebten Mix aus Swing – Pop – Jazz – Latin mit allen Solistinnen und Solisten sowie auf kleine Überraschungen freuen!


Das Konzert wird präsentiert von „Pro Musica“ e.V. unter freundlicher Unterstützung des Steintor-Varieté Halle.


Veranstaltungsstätte: Steintor-Varieté
Veranstaltungsort: Halle
Datum: Donnerstag, 15. Mai 2014
Uhrzeit: 20:00

Club der toten Dichter

24.05.2014, Halle
"Freude schöner Götterfunken"-Friedrich Schiller neu vertont

„So haben sie Schiller noch nicht gehört!“

Dieser Satz von einem Kollegen, ließ einem Journalisten keine Ruhe. Er rief Reinhardt Repke, den Gründer und Komponisten des Clubs der toten Dichter, an. „Sie haben sich doch nicht etwa an "Freude schöner Götterfunken" vergriffen?“ „Doch…, hab ich“, antwortete Repke. Kurzes Schweigen am anderen Ende der Leitung. „Na dann viel Glück!“

Ist Repke naiv, frech, arglos? Er selbst beschreibt seinen Umgang mit den Dichtern als kindlich. Monatelang liest er, Zeilen springen ihn an, berühren ihn. Er streicht sie an, malt Symbole neben die Gedichte, ohne sich mit kulturgeschichtlichen und biografischen Zusammenhängen zu belasten. So sucht Repke den Augenblick der ersten Berührung und die ihm innewohnende Leichtigkeit.

2005 gründet Reinhardt Repke den Club der toten Dichter. Mit Repkes Neuvertonungen von Gedichten Heinrich Heines geht der Club im Februar 2006 erstmalig auf Tournee. Das Programm trägt den Titel „Das Buch der Lieder“, wie die im gleichen Jahr veröffentlichte CD. Von Anfang an als offenes Projekt angelegt, setzte sich die erste Besetzung aus dem Sänger Dirk Zöllner, dem Keyboarder André Gensicke, Matze Mantzke am Schlagzeug und Reinhardt Repke an der Akustikgitarre zusammen. Am Ende waren über 60 Konzerte in ganz Deutschland gespielt.

Im Anschluss (2008/2009) widmete sich der Club Wilhelm Busch. Die musikalische Umsetzung erfolgte mit dem Sänger Norbert Leisegang von der Gruppe KEIMZEIT sowie mit Helge Marx (Bass), Tim Lorenz (Schlagzeug), Jörg Mischke (Piano, Keyboards) und Reinhardt Repke (Gitarren, Gesang). Die Busch-Tournee umfasste 70 Live-Aufführungen, begleitet von der Veröffentlichung einer Studio-CD und Live-DVD.

2010 folgte Die CD-Produktion »Eines Wunders Melodie – Rainer Maria Rilke neu vertont« mit Katharina Franck (Gesang, Gitarre), Tim Lorenz (Schlagzeug), Andreas Sperling (Keyboards), Markus Runzheimer (Bass) und Reinhardt Repke (Gitarren, Gesang). Die bis Anfang 2012 andauernde Rilke-Tournee umfasste 75 Deutschlandkonzerte.


Veranstaltungsstätte: Steintor-Varieté
Veranstaltungsort: Halle
Datum: Samstag, 24. Mai 2014
Uhrzeit: 20:00

Paul Bartsch & Band

06.07.2014, Halle
„Biografie der Zirkustiger“

Mit an Bord beim Konzert im Steintor:  Christian "Kuno" Kunert


„Seit vier Jahrzehnten steht der Liedermacher und Sänger Paul Bartsch auf der Bühne, und er klingt auch mit Sechzig weder weise noch leise. Mit seiner Band, der stilistischen Vielfalt seiner Songs und seinen poetischen Texten ist er längst eine feste Größe in der deutschsprachigen Szene, was nicht zuletzt die Wertungen der deutschen Liederbestenliste belegen – auch die jüngste Produktion „Tanzende Hunde“ wurde dort „CD des Monats“ (Februar 2014).

Nun laden der Wahl-Hallenser und seine Band zum Sommer-Sonntagskonzert ins hallesche Steintor-Varieté, um mit einem besonderen Programm auf die „Biografie der Zirkustiger“ zu blicken. Und was das Konzert zu einem echten Ereignis macht, sind seine Gäste: Christian Kunert, den alle nur KUNO nennen – einst Mitglied der legendären Gruppe RENFT, nach Stasi-Haft ausgewiesen aus der DDR und mit Gerulf Pannach 1998 im Duo erfolgreich – wird ebenso dabei sein wie Michael „Leo“ Lehrmann, der exzellente Gitarrist der Vroni-Fischer-Band. Weitere Überraschungen (wie ein nicht unbekannter Mann am Klavier) sind nicht ausgeschlossen!


Garantiert werden drei Stunden anspruchsvoller Unterhaltung mit Treibstoff für Kopf und Herz, und wem die Beine rhythmisch zucken, der darf sich dazu auch bewegen. Vorausgesetzt, sie/er ist dabei…


Veranstaltungsstätte: Steintor-Varieté
Veranstaltungsort: Halle
Datum: Sonntag, 06. Juli 2014
Uhrzeit: 17:00

Michael Hatzius

05.09.2014, Halle
„Die Echse und Freunde - das volle Programm“

Die Echse ist ein Urgestein der internationalen Kulturlandschaft und war von Anfang an dabei. Egal worum es geht.

Weit mehr als 2000 Jahre alt, gründete sie einst gemeinsam mit Aristoteles, den sie noch heute liebevoll „Ari“ nennt, das erste Theater der Welt, hat aber schon lange davor durch eigenhändige Zellteilung der Evolution auf die Sprünge geholfen.


Puppentheater lehnt die Echse zwar grundsätzlich ab, führt jedoch mit ihrem selbstgebauten Echsenmodell die Zuschauer immer wieder großzügig in die grundlegenden Geheimnisse der Puppenspielkunst ein.


Die Echse nutzt Ihr vielseitiges Wissen jedoch nicht nur, um vergangene und aktuelle Geschehnisse zu reflektieren sondern besitzt ebenso hellseherische Fähigkeiten. So wagt sie live ein Blick in die Zukunft des Publikums.


Wenn der Berliner Puppenspieler Michael Hatzius in seiner Rolle als
zwiespältiger Brandschutzbeauftragter „Jens Schirner“ moderierend durch die zweistündige Soloshow führt, hat er jedoch nicht nur das Urzeitreptil im
Gepäck. Auch ein Huhn, zwei Spinnen sowie viele weitere Gesellen wollen ans Licht - und drohen zu scheitern.

Wohin der Abend führt? Man wird es erleben. Denn die lustvolle Interaktion mit dem Publikum, die Einladung zum gemeinsamen Erlebnis jenseits aller
Standards, die Wachheit für die Geschehnisse und Energien des Moments ist das Zentrum der Spielweise von Michael Hatzius.


Ein tierischer Abend mit reptilem Humor, der die Zuschauer - trotz Brandschutz - entflammen wird.


Veranstaltungsstätte: Steintor-Varieté
Veranstaltungsort: Halle
Datum: Freitag, 05. September 2014
Uhrzeit: 20:00